Professionelle Geschäfte und Autowerkstätten

Wir bestehen aus den besten Teilen

Lamborghini Miura P400 S – aus der Scheune zur Auktion von RM Sotheby’s

Es ist wohl eines der interessantesten Beispiele in der Geschichte des Phänomens „Scheunenfund“: Der in einer deutschen Scheune entdeckte, fast 50 Jahre alte Lamborghini Miura P400 S ist hervorragend erhalten und hat jetzt die Chance, auf einer Auktion in London einen Rekordpreis zu erzielen.

Der Lamborghini Miura gilt als das Superauto der 60er Jahre.

Lamborghini Miura P400 S

Mit seinem mächtigen, hinten eingebauten V12-Mittelmotor und seiner phänomenalen, von Marcelo Gandini designten Karosserie hat er heute den Status einer absoluten Rarität. Rechnet man die verschiedenen Varianten des Miura zusammen, entstanden von ihm insgesamt 765 Stück.

Das aus dem Jahr 1971 stammende Exemplar mit der Karosserienummer 4245 musste allerdings nicht Jahrzehnte auf seine Entdeckung warten. Er verbrachte nur die letzten vier Jahre in der Scheune und befindet sich in einem nahezu perfekten Zustand, was u. a. an einer Plane liegt, die ihn gut vor Wind und Wetter geschützt hat.

Lamborghini Miura P400 S

Die Geschichte des Miura ist ein Klassiker für Funde dieser Art.

Drei Jahre lang fuhr ihn der Werbemanager Walter Becker aus Nürnberg, dann verkaufte er den italienischen Exoten an Hans Weber, einen Amateurrennfahrer. Der nutzte ihn bis zu seinem Tod 2015. Die letzten Jahre bis zu seiner Entdeckung parkte der Lambo in der Scheune eines Freundes von Weber.

Lamborghini Miura P400 S

Lamborghini Miura gilt als das schnellste Fahrzeug seiner Zeit.

Der V12-Motor mit 3,9 Litern Hubraum produziert 370 PS, die über ein manuelles 5-Gang-Getriebe auf die Hinterachse gelangen. Von Null auf Hundert braucht er knapp sechs Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt fast 300 km/h. Der Wagen wurde jedoch nicht allzu viel genutzt – auf dem Tacho stehen lediglich 29 020 km.

Die Karosserie ist im Gelbton Giallo Fly lackiert, der Innenraum birgt unbeschädigtes blaues Leder.

Lamborghini Miura P400 S

Für den prognostizierten Preis des Wagens – 1,2 Millionen Dollar – ist außer der niedrigen Laufleistung auch die Tatsache verantwortlich, dass er sich komplett im Originalzustand befindet und eine lückenlose Wartungshistorie aufweist (inklusive Rechnungen). Trotz des hohen Preises wird es bei der Versteigerung im Oktober sicher nicht an Kaufinteressenten mangeln.

Fotos: carscoops.com


« zurück zur Liste