Professionelle Geschäfte und Autowerkstätten

Wir bestehen aus den besten Teilen

Das ist der neue Porsche Macan Turbo – er hat über 400 PS

Die Neuauflage des Macan Turbo feiert Premiere. Das stärkste "Baby-SUV" von Porsche bekam einen neuen Motor und neue Bremsen; seine Karosserie durchlief einige kleine Änderungen.

V6 mit 3,6 Litern

Porsche Macan Turbo

Dieser Motor wurde durch einen kleineren mit 2,9 Litern Hubraum ersetzt. Unterstützt durch einen doppelten Turbolader erzeugt er 440 PS (40 PS mehr als der Vorläufer) und 550 Nm Drehmoment bei 1800 und 5600 U/Min. Über das automatische Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe PDK werden alle Räder angetrieben.

Käufer können mit phänomenaler Leistung rechnen.

Der Porsche Macan Turbo beschleunigt nämlich in 4,3 Sekunden von Null auf Hundert, also um 0,3 Sekunden schneller als der Vorgänger. Und mit dem Paket Sport Chrono ist erst bei 270 km/h Schluss.

In einem schnellen SUV sind die Bremsen das Wichtigste

Porsche Macan Turbo

Mit Sicherheit muss sich der Macan Turbo nicht verstecken. Er ist mit der Porsche Surface Coated Brake ausgestattet – das bedeutet, dass die Beschichtung der Bremsscheiben aus Wolframcarbid gefertigt ist. Dies schlägt sich in einer kürzeren Ansprechzeit, einem geringeren Kraftstoffverbrauch und in bis zu 90 % weniger Bremsstaub im Vergleich zu konventionellen Bremsscheiben nieder.

Carbon-Keramik-Bremsen sind optional erhältlich, ähnlich wie die elektronisch geregelte Luftfederung und das System Porsche Torque Vectoring Plus, das die Fahrdynamik und -stabilität in Kurven verbessert. 20-Zoll-Räder sind Standard.

Außen gibt es nur geringfügige Änderungen im Vergleich zu den schwächeren Versionen.

Porsche Macan Turbo

Sie beschränken sich hauptsächlich auf vier Auspuffrohre, einen Diffusor, einen subtilen Spoiler und einen verbesserten Stoßfänger. Zum Facelift gehören auch neue LED-Scheinwerfer und ein Lichtband am Heck.

Der Innenraum ist – wie wir es bei Porsche bereits gewohnt sind – komfortabel und bequem.

Porsche Macan Turbo

Fahrer und Beifahrer können sich über Sportsitze mit 18-stufiger Verstellung freuen. Rundum dominiert Lederpolster mit Alcantara und Details aus Aluminium. Neu ist der Touchscreen mit 10,9 Zoll Diagonale, über den sich das Multimedia-System bedienen lässt. Für den akustischen Eindruck wiederum ist ein Audiosystem der Marke BOSE mit 14 Lautsprechern verantwortlich.

Quelle: carscoops.com


« zurück zur Liste